Montag, 2. März 2009

Neuland in Sicht...

...zumindest was PC-Spiele angeht.

Heute ist mein erstes Rollenspiel angekommen. Nämlüsch Morrowind. Da alle in der GH so viel Oblivion spielen, dachte ich, es könne nicht schaden, meine Fühler auch mal in diese Richtung auszustrecken. Allerdings ist mir Oblivion einfach noch zu teuer, weshalb die Game of the Year Edition von Morrowind das Rennen gemacht hat. Mit nur 6,99 € unschlagbar günstig...

Allerdings mach ich das nicht freiwillig... nicht wirklich.

Eigentlich spiele ich ja fast nur Aufbauspiele. Zivilisationen aufbauen und so. So was wie ANNO schießmichtot oder Cultures oder die Aufbauspiele von Sierra (da gab es ja über die Jahre diverse).
So was macht mir Spaß... Städte aufbauen, Wirtschaft zum Laufen bringen, hier und da ein Extra-Quest, Kulturen erschaffen. Ein großer Freund von Kämpfen war ich auch noch nie. Okay, mein Gebiet verteidigen ist grad noch drin, aber großartig auf Eroberungsfeldzüge gehen... nicht mein Ding.

Deshalb z. B. mochte ich Pharao so sehr. Ein Aufbauspiel von Sierra (ich glaub das war Baujahr 1999 oder so), es war der Nachfolger von Caesar III (meinem ersten Aufbauspiel nach ANNO 16blabla). Ich bin seit jeher ein Fan des Alten Ägyptens und dort konnte ich mich nach Herzenslust austoben. Städte zum Laufen bringen, Tempel und Pyramiden bauen. Hach. Ich liebte es.







Es folgten Add-ons und Nachfolger wie Herkules (das ganze in grün in Griechenland) und der 1. Kaiser (das ganze in Grün in China), aber obwohl die Grafik und auch die Spielbarkeit verbessert wurde, blieb es doch immer irgendwie das Gleiche.

Danach versuchte es Sierra noch mit Kinder des Nil... mit einer komplett überarbeiteten Grafik und völlig veränderter Handhabung. Ich decke darüber lieber den Mantel des Schweigens. Ich fands jedenfalls gar scheußelig. *ürgs*

ANNO ist eigentlich immer toll, wenn auch 1503 teilweise a weng arg schwierig war. Haben selbst die Macher eingesehen und noch Patches nachgeliefert. Allerdings fand ich es doof, dass man nie die anderen Kulturen, denen man da so über den Weg lief, spielen konnte.




Cultures wiederum ist total niedlich und macht eigentlich auch Spaß, aber es dauert immer ohne Ende bis man immer alle Wirtschaftszweige aufgebaut hat. Und es ist ebenfalls immer irgendwie dasselbe.





Die Siedler an sich mag ich nicht so... zuviel Rumlauferei und zu viel Gekämpfe für meinen Geschmack. Ich bin Pazifist, jawohl!

Und damit hat es sich auch schon mit guten Aufbauspielen. Und irgendwie ist seit Jahren nix mehr neues auf den Markt gekommen und das stinkt mir gewaltig. Ich will doch aber!

Ein Spiel ist noch erwähnenswert, obwohl es eigentlich kein reines Aufbauspiel ist. Eher so eine Art Mix zwischen Aufbau- und Adventure. Das Ding heißt "Wiggles" und ist einfach nur genial. Fenris, der Höllenhund, ist seinem Herrn Odin entkommen und tief ins Erdinnere vorgedrungen. Odin beauftragt Zwerge, die sog. Wiggles, ihm Odins Kette, die auf seinem Weg ins Erdinnere in mehrere Teile zersprungen ist, wieder zu beschaffen. Also buddeln die Zwerge los...

Natürlich will so ein Zwerg nicht nur arbeiten, sondern auch essen, schlafen und Freizeit haben. Und... nicht zu vergessen, Sex. Und wenn sie nicht genug bekommen, streiken sie auch gerne mal. Und Bedürfnisse wachsen natürlich, je tiefer sie graben. Waren vorher eine Feuerstelle und ein Zelt dafür ausreichend, können in der Kristallebene schon Disco oder auch ein Bordell gebaut werden. Und wenn sich zwei gaaaanz doll liebhaben, dann sieht man sie über den Boden kugeln und in den Sprechblasen über ihren Köpfen stehen... äh... komische Dinge. Kähähähä...

Es gibt insgesamt 4 verschiedene Zwergenclans, wovon man selbst die "normalen" spielt. Aber da stößt man dann auch auf so Gestalten wie den sog. Peacekeepern. Diese tragen Rastazöpfe und große bunte Bob-Marley-Mützen und haben meistens eine ziemlich große... äh... Tüte in der Hand. Und sagen dann so Sachen wie: Nicht das du denkst, wir konsumiern hier Drogen. Das geht doch gar nicht. *blinkblink*

Und man begegnet unterwegs dem alten Zwergenmeister Joda. Thi.

Ich hatte wirklich viel Freude beim Spielen, zumal man immer unverhofft auf Gimmicks stößt. Wie z. B. die versunkene Titanic, an deren Bug zwei Gerippe in Jake-und-Rose-Flieg-Pose stehen. Leider hab ich davon keine Screenshot gefunden. Es ist zu göttlich.

Hier z. B. mal ein Saufgelage:



Nun ja, wie dem auch sei. Nun jedenfalls auf zu neuen Ufern... ins Rollenspiel. Ich bin gespannt und werde berichten, ob und wie es mir gefällt...