Mittwoch, 22. April 2009

Warum zum Teufel...

...hat mir nicht schon einer viel viel früher sagen können, was ich da bisher verpaßt hab. Das kommt davon, wenn man Serien nicht guckt, in die man eigentlich schon längst mal reinschauen wollte, aber immer irgendwelche Gründe fand, um es doch nicht zu tun.

So geschehen bei Queer as Folk, die sich mittlerweile zu meiner Lieblingsserie entwickelt hat (was da der Grund war, weiß ich gar nicht... im TV kam es eindeutig zu spät... und die Boxen waren noch zu teuer für etwas, was man noch nicht kannte... aber wozu hat man Freunde). Inzwischen hab ich mir alle Boxen bei ebay ersteigert und freue mich darüber, dass sie im Regal stehen.

Bei "Battlestar Galactica" war ja - wie schon im vorigen Post beschrieben - der Grund, dass ich die Orignalserie früher geschaut habe und sie sehr liebte. Und wie man das bei den meisten wieder aufgewärmten Sachen oder Fortsetzungen so zu kennen meint... nämlich das sie meist unheimlich schlecht sind... habe ich auch hier gedacht, ob ich mir das wirklich geben muss. Und ob es dann vielleicht meine schönen Erinnerungen ans Original zerstört.

Aber ich muss sagen... die Serie ist einfach gut gemacht. Das Original hatte zwar den Charme der 80er Jahre und war für seine Zeit auch gut gemacht, aber sein wir ehrlich, im Gegensatz zum jetzigen Battlestar war es mitunter schon arg seicht. Aber man kann das damals mit heute auch nicht wirklich vergleichen. Das ist, als wöllte man Äpfel und Birnen vergleichen. Zumal ich damals auch noch ein Teenie war und meine Ansprüche an fernsehtechnische Unterhaltung noch nicht sehr hoch war.

Die neue Serie zeichnet sich durch Tiefgang, Philosopie (wenn auch die manchmal strange Züge an nimmt), Drama, hervorragende Dialoge und einen ganz besonderen Humor aus, den ich sehr zu schätzen weiß. Ich bin wirklich beeindruckt. Ich hab in meinem Leben schon viele, viele Serien gesehen (ich bin ein ehem. TV-Junkie :P) und meine sagen zu können, dass sich BSG doch unter den ersten 10 Plätzen auf meiner Hitlist tummeln kann, was Qualität angeht.

Ich merke es für mich eigentlich immer, dass eine Serie wirklich richtig gut ist, daran, wenn sie es schafft, mich emotional zu berühren. Also richtig zu berühren. Das ich weinen muss (in der letzten Folge der 1. Staffel von QaF hab ich mich fast totgeheult), das ich mitfiebere, wenn ein Charakter in Not gerät, das ich nach dem Anschauen von der Rolle bin, weil es mir so nahe gegangen ist. Und Serien, die so etwas schaffen, sind selten. Mehr als fünf Serien haben das bei mir wohl nicht geschafft. Und BSG ist def. eine davon, soviel kann ich jetzt schon sagen, obwohl ich erst bei der 6. Folge angekommen bin.

Nehmen wir z. B. Lee Adama und seinen Vater. Die beiden bekleiden einen militärischen Rang, Vater steht über dem Sohn, meistens wird sich mit Sir und Captn. angeredet, Gefühle werden hinter dem Berg gehalten. Nichts destotrotz brodeln sie im Inneren von beiden und man weiß es, obwohl sie sich sehr erfolgreich beherrschen. Aber manchmal isses eben Essig mit beherrschen...

... wie z. B. in der 5. Folge in der Lee und der Commander Starbuck auf dem Mond zurück lassen müssen, weil es nicht anders geht. Obwohl es ihnen das Herz bricht, weil sie sie beide lieben, jeder auf seine Weise. Weil sie nicht ein Leben über das von 45.000 stellen können. Und Lee fragt seinen Vater, was wäre, wenn er derjenige wäre, der auf dem Mond vermisst würde? Und der Commander sagt: Wenn du es wärst, würden wir niemals weiterziehen. Und zum ersten Mal sehe ich Lee weinen. Und wenn man Lee kennt, dann ist das... awww... es geht ans Herz.

Aaaalter... die machen mich fertig! Aber ich liebe es. :) :ugly:

Und Starbuck ist vom gleichen Schlag wie die beiden. Immer die starke Frau, niemals schwach werden, Gefühle nicht zeigen. Jaaa... das geht aber nur bis zu einem bestimmten Punkt gut. Irgendwann zerbricht das Fass... übergelaufen ist es in der 4. und 5. Folge schon ein wenig... und ich bin gleich mit übergelaufen. Ich bin gespannt, ob sie irgendwann mal richtig loslässt. Und wann endlich ihr Lover auftaucht. *fingernägelkau*

Aaaaalter, sagte ich schon, dass die mich fertig machen? http://forum.herr-der-ringe-film.de/images/graemlins/grin.gif

Und Baltar nervt immer noch. Gott, dieser Mann hat ständig Sex im Kopf, ist eine absolute Mimose und ein Feigling.

Wer mir zunehmend immer mehr gefällt ist Helo... Hach, er sieht fast so gut aus wie Lee und ist ebenfalls ein Macher. Aber er zeigt im Gegensatz zu Lee auch mal offen seine Gefühle... gefällt mir.

Obwohl... ich will gar nicht, das Lee Gefühle zeigt... es ist viel schöner, ihn zu beobachten, wie er versucht, sich unter Kontrolle zu halten und dann seine Kiefermuskulatur spielen lässt... Hach... :entzücken:

Ich bin gespannt, wohin sich das alles noch entwickelt. Ich meine so einen leichten Ansatz gefunden zu haben, aber dafür bin ich einfach noch nicht weit genug. Obwohl man mir gesagt hat, das Finale wäre... strange. Und so nicht unbedingt zu erwarten. Aber nun gut, wir werden sehen.

Hach ja... morgen gehts... ach nee, morgen gehts erstmal nicht weiter... da kommt ja wieder Schörmanies Next Topfmodel. Aber am Wochende... jaaa, da ist wieder massig Zeit. BSG, ich komme!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen