Dienstag, 12. Mai 2009

Die Reise geht weiter

Und weiter geht’s mit Gedanken zu BSG. Gestern bis Folge 7 der 2. Staffel geguckt (Vorsicht! Es folgen Spoiler zur 2. Staffel, weiterlesen auf eigene Gefahr). Ich bin echt angefixt!

Kommen wir zuerst zu Baltar. So langsam beschleicht mich der Verdacht, dass der Mann irre ist. Komplett verrückt. Ich neige dazu, Six´ Erklärung über seinen Geisteszustand zuzustimmen. Außerdem ist es erschreckend, wie leicht der Mann manipulierbar ist.

Ich fand es übrigens sehr erfrischend, Six mal im Freizeitanzug zu sehen und mit Pferdeschwanz. Thi. Ich fand das richtig klasse, weil mir ihr sonstiger Aufzug und ihr prophetisches Gefasel so langsam aber sicher auf den Senkel gehen. Ich war richtig enttäuscht, dass sie zum Schluss wieder im roten Kleid erschien und Baltar weismachen will, dass Sharon Six´und Baltars Kind austrägt.
Was ich weder glauben kann noch will. Weil. Kind der Liebe. Liebe zwischen Sharon und Helo. Das zwischen Baltar und Six ist keine Liebe. Es MUSS also einfach Sharons und Helos Kind sein. Ich mag mir aber gar nicht vorstellen, was noch passiert, wenn Baltar weiterhin denkt, es wäre sein Kind. Gah. Angst.

Außerdem hab ich mich fürchterlich über den XO aufgeregt. Bisher mochte ich ihn, weil er so menschlich ist (harhar) und so seine Fehler hat, aber er ist sehr loyal gegenüber dem Commander. Aber was er da für Murks verzapft hat. Und seine doofe Schnalle... boah... geht mir die auf den Senkel! Kann der nicht mal irgendwas passieren? Jedenfalls saß ich in jeder Folge, in der er mehr und mehr Mist verzapfte da und hab dem Commander zugerufen, er solle gefälligst wieder aufwachen und dem XO Einhalt gebieten. Wenigstens war der sich bewusst, was er für eine Scheiße gebaut hatte, Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung.

Was mich aber sehr erstaunt hat und was ich ein wenig unglaubwürdig fand ist, wie schnell sich der Commander dann doch entschlossen hat, sich wieder mit den „religiösen Spinnern“ zusammen zu tun, wo er sie doch vorher so vehement als fehlgeleitet bezeichnet hat. Das ging mir dann doch ein wenig zu fix. Das hatte mich auch schon im Pilotfilm gestört. Erst will er unbedingt kämpfen, will nix von Kapitulation hören und plötzlich ändert er nach einem Gespräch mit Roslynn doch ganz schnell seine Meinung, nur weil er Dee und Billy miteinander flirten sieht. Nu ja, egal. Ich finds schön, dass er sich mit Präsidentin Roslynn wieder versöhnt hat. Das die beiden sich verkracht hatten, das war nix für mich.

Kommen wir zu Starbuck (meinem ganz persönlichen Liebling). Endlich hat sie Anders kennengelernt, den ich übrigens auch ziemlich toll finde. :entzücken: Und das Pyramidspiel zwischen den beiden... uhhh... das war heiß. Was mich dann allerdings sehr gestört hat, wie schnell das plötzlich alles zwischen den beiden ging.
Erst will man sich gegenseitig die Rübe wegknallen, bevor man sich nach zehnminütiger Diskussion endlich darauf geeinigt hat, dem anderen wohl oder übel erst mal zu glauben, dass man kein Zylone ist und dann plötzlich sieht man sie irgendwann morgens zusammen und sie verhalten sich nicht so, als wäre das ihre erste romantische Annäherung.

Auch Caras Weinattacke, nachdem der Zylonendoc ihr weisgemacht hat, das Anders tot ist, fand ich sehr erstaunlich. Das passt nicht zur üblichen Cara, die immer ach so beherrscht ist, was Gefühle angeht. Schließlich kennt sie Anders erst kurz, ich finde es erstaunlich, dass sein Tod solche Gefühle in ihr hochkommen lässt. Selbst als sie dachte, Lee wäre tot (der ja immerhin ein enger Freund von ihr ist und den sie liebt, auf welche Art und Weise aus immer), hat sie nicht geweint.
Und dann heult sie wegen einem Mann, denn sie gerade mal... wie lange?... 2 bis 3 Tage kennt? Das muss ja dann wirklich Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Auch der Abschied zwischen den beiden lässt vermuten, dass die beiden sehr tiefe Gefühle für einander entwickelt haben. Aber in so kurzer Zeit? Das geht mir aber way to fast, gerade auch, wenn man Starbucks sonstiges Wesen und ihren Background kennt.

Nun bin ich gespannt, wann sie ihn von Caprica rettet, denn ich zweifle nicht daran, dass sie ihr Versprechen hält. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass es da Probleme gibt und ich meine nicht die Zylonen auf dem Planeten. Nu ja, wir werden sehen.

Ich bin allerdings schon seeeehr gespannt, wie das dann im Dreieck Lee-Starbuck-Anders so läuft, wenn er dann auf der Battlestar ist. Dass Lee mehr als brüderliche Gefühle für Cara hegt, war ja schon immer klar, aber spätestens, als er sie mit einem Kuss auf den Mund begrüßte, als sie von Caprica wieder kam. Das hat mich im ersten Moment schon etwas überrascht, genauso wie offensichtlich Cara.

Hach, was bin ich gespannt, wie es weitergeht... aber heute wird’s nix mehr. Heute abend gehen wir ins Kino und schauen uns den neuen StarTrek Film an. Ich bin schon sehr gespannt, zweifle aber nicht, dass ich ihn gut finden werde, nachdem, was ich auf der Fedcon gesehen habe.

So long...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen