Montag, 11. Mai 2009

Resümee

So. Fedconbericht folgt noch, jetzt erst mal zu was anderem. (Achtung, es folgen Spoiler zur 1. Staffel BSG und 3.+4. Staffel von BONES! Weiterlesen auf eigene Gefahr)

Gestern Finale 1. Staffel BSG geschaut.

Das erste Mal so etwas wie Mitgefühl oder Mitleid mit Baltar verspürt, als er vor Six und der Präsidentin ausrastet.

Ebenfalls Mitleid mit Six, obwohl sie immer noch straaaange ist. Sie will dasselbe mit Baltar, was Sharon mit Helo hat (obwohl... momentan muss man ja sagen HATTE... ich bin gespannt wie sich das zwischen den beiden weiter entwickelt), aber ich denke, sie wird es nie bekommen, denn Baltar liebt niemanden. Auch nicht Starbuck, auch wenn Six ihm das unterstellt. Ich weiß nicht recht, ich glaube nicht, das Baltar im Stande ist, irgendwen außer sich selbst zu lieben, so ein Egozentriker wie er ist.

Allerdings scheint es ihn echt getroffen zu haben, was Starbuck da getan hat, die Frage ist, liebt er sie tatsächlich oder ist es eher verletzte männliche Eitelkeit (was ich in dieser Situation sogar durchaus verstehen könnte)? So wie ich Baltar momentan kenne, tendiere ich doch eher zu letzterem.

Dann wäre da noch Sharon zu erwähnen, die offenbar unfähig ist, sich selbst umzubringen. Wie doof muss man sich anstellen, wenn man sich eine Pistole in den Mund steckt, damit die Kugel an der Wange wieder austritt? Nun ja, ganz offenbar ist dieses Sharon-Model noch wichtig für die Handlung, deshalb hat sie überlebt. Irgendwie tut sie mir ebenfalls leid, in ihrem ganzen Dilemma.

Die Schüsse auf den alten Mann haben mich dann doch etwas geschockt, mit so etwas hatte ich in dem Moment nicht gerechnet.

Ebenfalls entsetzt war ich, wie sehr sich die Lage zwischen ihm und der Präsidentin zugespitzt hat. Er hat die Prophetin in die Brigg geworfen. Blasphemie!

Das ganze war ja als Cliffhanger aufgebaut und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht... also... to be continued...


Dann hab ich ebenfalls endlich das Finale der 3. Staffel von BONES gesehen. Hm. Hmhm. Also erstmal… ich mag BONES. Die Serie fing etwas schwach auf der Brust an, aber ab der 2. Staffel nahm sie sichtlich an Qualität zu und in der 3. Staffel wurde es noch besser.

Ich habe mehr als einmal ein paar Tränchen verdrückt und mich auch schon vor Lachen gekugelt. Z. B. die Weihnachtsfolge, in der Booth mit seinem Sohnemann mit dem beleuchteten Weihnachtsbaum vor dem Gefängnis auftaucht...Awwwww... :schnief: Und die Wortgefechte zwischen ihm und Brennan sind einfach göttlich. Und die Sache mit dem Kuss unterm Mistelzweig... Bwahahaha.

Aber die letzten beiden Folgen der 3. Staffel... nee, also wirklich. Neeeee. Geht ja gaaar nicht! Da wollte man wohl zum Abschluss der Staffel auf Brechen und Biegen sowohl Booths (angeblichen) Tod sowie einen Gorgonzola-Täter herbeizaubern.

Sich dabei einer Stalkertussi zu bedienen, die Booth in derselben Folge, in der sie ihn kennenlernt (und die ca. innerhalb von 2 Tagen gespielt hat), aus Eifersucht umbringt... wie unglaubwürdig ist das denn bitte schön? Das hätte man mind. über 3 bis 4 Folgen laufen lassen müssen, damit das glaubhaft rüberkommt.

Was soll das? Wollte man unbedingt noch Booths Tod herbeiführen, nur damit er am Anfang der nächsten Folge, einen ganz dolle bösen Verbrecher stellen kann, der geschworen hat, bei seiner Beerdigung dabei zu sein... was sich dann innerhalb von ungefähr 5-10 Min. sowohl erledigt als auch erklärt hatte? WTF?

Und Zack als Lehrling von Gorgonzola? Wie lachhaft ist das denn bitte schön? Sorry, Drehbuchautoren, aber eure „Logik- und Rationalerklärung“ von Zack könnt ihr euch sonst wohin stecken. Das war ja wohl ein Griff ins Klo. Und dann stellt sich Gorgonzola selbst auch noch als armes Würstchen heraus, als ein Niemand. Dabei steckte in der ganzen Geschichte so ein Potential, was man auch noch gut über die 4. Staffel hätte ausschöpfen können.

Was war los? Wusste man nicht, ob es noch eine 4. Staffel gibt und wollte deshalb noch eine Auflösung bringen? Oder ist die 4. Staffel mit anderen Handlungssträngen so voll stopft, dass man meinte, die Gorgonzolageschichte noch schnell abhandeln zu müssen? Ich versteh´s nicht. *kopfschüttel*

Die ersten vier Folgen der 4. Staffel hab ich inzwischen auch schon geschaut, es geht wie gewohnt spritzig-witzig weiter und gerade die Doppelfolge, die in Grossbritannien spielte fand ich großartig (die Szene, wo Booth mitten auf der Kreuzung anhält, um über England zu schimpfen ist göttlich!), aber dadurch, das Zack jetzt fehlt, werde ich immer an diesen absolut grottigen Schluss der 3. Staffel erinnert.

Über Hodgins und Angela sag ich lieber nicht viel, sonst reg ich mich nur auf. Erst isses die ach so große Liebe und nun verlässt man sich wegen Missverständnissen? Hallo???

Liebe Drehbuchautoren, wenn ihr mal wieder ein wenig Spannung und Drama wegen einer Beziehung bringen wollt, dann nehmt gefälligst die Beiden, bei denen es auch glaubhaft ist und es sich geradezu anbietet, nämlich Booth und Brennan. Die beiden haben so unterschiedliche Einstellungen (gerade auch was Sex und Beziehungen angeht), das springt einem das Konfliktpotential, was bei Sex/romantischer Beziehung zwischen den Beiden entstehen würde, geradezu ins Gesicht. Da muss man nicht Angela und Hodgins missbrauchen, um wieder ein wenig Drama in die Serie zu bringen. Aaaalter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen