Mittwoch, 28. Oktober 2009

And that´s called life?

Erschöpfung. Das trifft es so ziemlich. Und so langsam frage ich mich, wie lange das noch so weiter gehen soll und kann. Die Akkus sind so was von leer. Ich bin urlaubsreif. Wie schön, dass ich keinen einzigen Tag Urlaub mehr über habe.

Man glaubt auch echt nicht, wie sehr einen nervlicher Streß auch körperlich auf die Dauer echt schaffen kann. Momentan bin ich jedenfalls gefühlte 100 Jahre alt.

Und ich esse Schokolade. In Mengen, die ich sonst in einem Jahr esse. Das ist creepy. Und kontraproduktiv. Aber offenbar will der Körper den Streß mit Serotoninen neutralisieren, also lass ich ihn.

Gestern gabs einen Lichtblick... okay gut, eigentlich gibt es zwei. Aufgrund akuten Geldmangels sind alle Aktivitäten (z. B. Usertreffen :( ) gestrichen. Ich hab dafür auch gestrichen, nämlich unser Schlafzimmer. Am Wochenende nämlich. Material steht schon monatelang da, bisher war keine Zeit. Nu hab ich kein Geld, als Ausgleich aber Zeit, also haben wir das Projekt "verschönere dein Schlafzimmer" endlich mal in Angriff genommen. Wobei eigentlich nur der mir Angetraute die Wände gestrichen hat. Ich habe ein schwarzes Metallbett WEIß! lackiert. Ich hab auch nur 4 Anstriche gebraucht, bis es vollständig deckte. Ich habe ca. 20 Stunden lackiert... so am Stück gerechnet.

Dafür haben wir jetzt endlich ein schickes Schlafzimmer. Es fehlen zwar noch div. Kleinigkeiten, aber es ist trotzdem schon wunderhübsch. Fotos folgen, wenn vollständig fertig. :)

Und nachdem der gestrige Arbeitstag wieder so nervtötend war, hatte ich wenigstens noch einen schönen Abend. Der Angetraute und ich hatten unsere erste Stunde im Grundkurs Standardtänze. Wohlgemerkt kam der Vorschlag, man könne ja mal von ihm. Woraufhin ich erstmal mit großen Augen aus der Wäsche guckte. Aber da ich schon immer wollte, war ich natürlich froh drüber. Und ich musste ihn nicht mal zwingen. ;)

Gestern lernten wir dann den Blues, Discofox (wobei wir den schon ein klitzekleinwenig konnten), langsamer Walzer und Foxtrott. Langsamer Walzer ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil dies der einzige Tanz ist, bei welchem man mit dem andern Fuss anfängt als sonst (Dame eigentlich immer rechts und Herr immer links) und mittendrin auch noch einen Wechsel hat.

Den Blues konnte wir sehr schnell (ist ja auch sehr einfach, macht aber auch sehr viel Spaß), Discofox auch... Walzer und Foxtrott müssen wir noch üben. Es hat jedenfalls einen Riesenspaß gemacht, auch wenn unsere Zehen etwas gelitten haben. Ich freu mich jedenfalls schon auf nächste Woche. :)

So und nu is Zeit fürs Bett... :oma:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen