Freitag, 24. Februar 2012

Der Aufreger...

...des Tages für mich: Grünbrücke für Wildkatzen.

Offenbar war gestern eine Versammlung der dort ansässigen  Bürger. NDR Info berichtet heute morgen. Mit Interviews. Und da muss man schon mit dem Kopf schütteln. 

Über den Sinn des wie, wo und wer das zahlt, darüber kann  man sich wohl streiten, keine Frage. Aber wenn dann so Aussagen kommen wie:

"Ich fühle mich dadurch ein Stück weit in meiner Lebensqualität beeinträchtigt" 

oder 

"Durch den Zaun wird der Genuss- und Erholungswert der Bürger gesenkt" 

bis hin sogar zu 

"Wir werden eingezäunt wie in der DDR"

dann wird mir schlecht. Da wird sich drüber beschwert, dass Tiere - hier Wildkatzen - gegenüber dem Menschen bevorzugt werden. Ja, ihr Deppen, Menschen gehören m. W. n. auch nicht zu einer in Deutschland gefährdeten Spezies. 

Und Vergleiche mit der DDR-Mauer zu ziehen...unglaublich! Ihr habt keine Ahnung wovon ihr faselt, echt! Wie kann man so einen Vergleich überhaupt anstellen! 

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. 

Alle faseln immer von Naturschutz, aber wehe, da baut irgendweiner was in die Nähe wo man wohnt, und es fällt auch noch die geringeste Beinträchtigung des täglichen Lebens (und sei es nur die Optik!) an, dann gehen die Meckereien und Motzereien los.

Das ist wie mit den Windkrafträdern (fällt mir jetzt grad so als Beispiel ein). Fast ganz Deutschland schreit  nach dem Austritt aus der Atomenergie, aber wehe, es werden Windkrafträder in der Nähe vom Wohnort aufgebaut. Die verschandeln ja die Landschaft usw. Mag sein, hübsch sind sie nicht, aber irgendwo muss ja der Alternativstrom herkommen. 

Und ja, ich habe auch Windkrafträder in relativer Nähe und nein, es juckt mich nicht die Bohne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen